25.11.2019

Der Europäische Trainingspreis ehrt die Leuchtturmprojekte der Branche

Zum 27. Mal hat der Berufsverband für Training, Beratung und Coaching (BDVT e.V.) den Europäischen Trainingspreis vergeben. Er prämiert herausragende und überzeugende Konzepte, die es verdienen als Leuchtturmprojekte der Personalentwicklung bezeichnet zu werden. In sechs Kategorien wurden am Freitagabend bei einer feierlichen Gala im Kölner Schokoladenmuseum die begehrten Trophäen der handgefertigten Steineulen als Symbol für Weitsicht und Weisheit vergeben. BDVT-Präsident Stephan Gingter würdigte die überzeugenden Leistungen der Finalisten in seiner Eröffnungsrede. Anja Henke führte unterhaltsam und stilsicher durch den Abend.

Sowohl die Preisträger als auch die Finalisten gehören zweifellos mit ihren als herausragend beurteilten Projekten zu den Trendscouts der Weiterbildung.
Prämiert wurden zukunftsweisende Ansätze in den vier neuen Hauptkategorien New Work, New Learning, New Technology und New World, die als Erfolgsmodelle für die Weiterbildung der Zukunft gelten. Mit den zwei Sonderkategorien, Starter und Tools, sind erfolgreich Apps und neu konzipierte Projekte aufgerufen, die in der Weiterbildungswelt einen deutlichen Nutzen bringen.

Den Top-Anspruch und die Qualität des Europäischen Trainingspreises hat auch in diesem Jahr wieder eine hochkarätige, achtköpfige Jury durch ihr fachlich versiertes Votum gesichert.
In einer Livesession haben die Finalisten die Jury vom Nutzen, der Nachhaltigkeit und dem Anspruch mit ihrem Projekt die Welt ein Stück besser zu machen, überzeugt. Die Livesession fand in der Rooftop Lounge der Design Offices Dominium statt. Erstmalig in diesem Jahr gab es gleichzeitig das Traincamp der Redaktion des Verlags managerSeminare – ein Geheimtipp für trendige Barcampthemen nicht nur für Trainer.

Der Vizepräsident und Jurychef, Mario Sander bekam viel Anerkennung für den rundum gelungenen Relaunch des Branchenpreises. Die Zahl der Bewerbungen und die Qualität der eingereichten Projekte waren eine prompte Resonanz auf die Veränderungen.

Die Kategorie New Learning verzeichnete die meisten Bewerbungen. Vielleicht ist das, so Sander, ein Spiegel der Umbrüche im Trainingsgeschäft der letzten Jahre. Er führt aus, dass der Weiterbildungsbedarf, den die Unternehmen abrufen, einen roten Faden über die Preiskategorien hinweg aufweist: Es geht um Nachhaltigkeit und Wirksamkeit von Lern- und Veränderungsprozessen. Ein Schlüssel des Gelingens der prämierten Projekte seien die konsequent, kundenorientierten Konzeptionen. Der erfahrene Coach und Trainer meint: Die Antwort auf standardisierte Onlinekurse sind individualisierte vielseitige Blendend Learning Programme.

Die feierliche Gala im Schokoladenmuseum bildete einen gelungen Abschluss des diesjährigen Europäischen Trainingspreises.

Die Jury

Leitung der Jury:
Mario Sander, Vizepräsident BDVT

In der Jury des Europäischen Trainingspreises waren Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft, der Wissenschaft und Forschung zusammen.

  • Dr. Michael Fritsch, International Coach Federation Deutschland e.V. (ICF)
  • Jens Hupperich, Diplom-Betriebswirt (FH), Bereichsleiter Personal bei der Volksbank Freiburg
  • Sabine Lukowitz, Diplom Psychologin, Fachgebietsleiterin Personal- und Organisationsentwicklung, DEVK Versicherungen
  • Marko Nußbaum, Diplom Informatiker, Geschäftsführer TheAppGuys GmbH
  • Dr. Britta Redmann, Rechtsanwältin, Mediatorin und Coach, Director Corporate Development & HR, VEDA
  • Serge N’Silu Diplom Ingenieur Maschinenbau, Vorstandsmitglied der Bitech AG Hürth.
  • Prof. Dr. Susanne Staude, staatlich beauftragte Präsidentin der HRW Mülheim  
  • Dr. Bettina Waffner, Learning Lab Universität Duisburg-Essen „exploring the future of learning“

Die Juroren sind nicht Mitglied im BDVT. Sie vertreten auch die Kundenseite. So schafft der BDVT beste Voraussetzungen für ein neutrales, unabhängiges und von hoher Fachkompetenz geprägtes Bewertungsverfahren.

Preisträger und Juryvotum:

KATEGORIE NEW LEARNING

Björn von Busch, Nicolas Neumann, Projekt: Blended Learning Academy
Die Blended Learning Academy schafft es, die Hürde für den Einstieg in moderne Lernwelten gut zu überwinden. Sie zeigen als „First Mover“, wie interaktives Lernen auch im virtuellen Raum möglich ist. Damit können Trainer und Teilnehmer mit mehr Leichtigkeit und Kompetenz auf der aktuellen digitalen Welle surfen.            

KATEGORIE NEW WORK                                            

Frederic M. Fuchs, Projekt: New Work Facilitator, TAM Akademie GmbH
Dieses Konzept hat Potenzial für eine Revolution. Aus Erfahrungen immer weiterentwickelt, werden mit dieser Idee Fackelträger ausgebildet, die neue Wege aufzeigen. Dieser Ansatz zeigt, dass Komplexität Spaß machen kann und Kernherausforderungen des Wandels anschaulich zu transportieren sind.

KATEGORIE STARTER

Eva-Maria Kraus, Projekt: Train the GameChanger, New View
Ein modernes Multiplikatoren-Konzept, welches bereichs-, hierarchie- und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit fördert. In zeitgemäßer Form werden Betroffene zu Beteiligten und gleichzeitig angeleitet, Silodenken aufzubrechen. Ein Dynamikboom, der Unternehmenskultur auf eine neue Ebene heben kann.

KATEGORIE TOOLS

Michael Witzke und Konstantin Ristl, Projekt: blink.it, blink.it GmbH & Co. KG
Als Techniker überzeugen sie dank selbstkritischer Reflexion und großem Interesse am Bedarf der „nicht-technischen“ Kunden. Mit tiefer Überzeugung realisieren sie ein E-Learning Tool zur Digitalisierung eines klassisch analogen Umfelds. Blink.It folgt damit konsequent ihrer Vision der Vereinfachung durch technische Unterstützung und Kundennähe.

KATEGORIE NEW TECHNOLOGY

Dirk Thiemann, Projekt: Vertriebspower 2018, Deutsches Institut für Vertriebskompetenz GmbH & Co. KG
Fachkompetent, begeistert und praxisnah wurde ein Audit entwickelt, das branchenübergreifend und systematisch eingesetzt werden kann. Auf Augenhöhe gelingt eine Vernetzung der Perspektiven von Kunden- und Trainerwelt. Vertriebspower 2018 überzeugt auch durch regelmäßige Evaluation und kontinuierliche Verbesserung.

KATEGORIE NEW WORLD

Ingrid Gast, Projekt: Trainingkonzept eMobility, MAN Truck & Bus SE
Vom Klimagipfel zum Endkunden! Das Trainingskonzept zur eMobility überzeugt durch die crossfunktionale Einbindung aller Beteiligten. Moderne Konzepte werden durch neuartige Methoden wie Gamification mit hoher Emotionalität transportiert. Beeindruckend, wie so fortschrittliche Maßnahmen in einem traditionellen Unternehmen Fuss fassen können.

Ausgezeichnete Finalisten:

KATEGORIE NEW LEARNING

Sandra Kuhn-Krainick, Projekt: Jahresreise Gesundes Führen, Institut Kuhn-Krainick
Die Jahresreise zu gesundem Führen begleitet Menschen in besonderer Weise mit einem ganzheitlichen Methodenmix und spezifisch entwickelten Tools dabei, die eigene Motivation zu reflektieren und zu den eigenen Stärken zu finden. Das Besondere gelingt, weil die individuellen sowie lösungsorientierten Impulse über ein Jahr verteilt, den Transfer in den beruflichen Alltag zielgerichtet unterstützen.

KATEGORIE NEW WORK

Nele Kreyßig, Stefan Lapenat, Projekt: Moderne Führung, HRperformance Institut, Projektpartner: Toyota Kreditbank GmbH
Ein klares Konzept, das Augen öffnet und Grenzen zwischen Führungskraft und Mitarbeiter aufbrechen kann. Metaphorisch stark, nah am Kundenbedarf und mit enger Prozessbegleitung ist die „Moderne Führungshaltung“ ein herausragendes Programm, dass die Zusammenarbeit in sich verändernden Strukturen verlässlich stärkt.

KATEGORIE STARTER

Dr. Michael Lache, Projekt: LIGNO-Coaching, Lache-Consulting
Ein authentisches Konzept als Kontrapunkt zum Digitalisierungs-Hype. Holz und Wald als emotionale Verbindung von Ökologie und Ökonomie. „Back to the Roots“ wird hier wörtlich genommen und für Themen der Führung, Achtsamkeit und Resilienz spürbar, greifbar und gleichzeitig mutig umgesetzt

KATEGORIE NEW WORLD

Frank Simmeth, Projekt: Zukunft Gastronomie, Simmeth-Training
Aus der Praxis für die Praxis! Voller Herzblut wird ein neues Menschenbild in eine Old-School Branche gebracht. Ein visionärer Ansatz der Führung, der Rezepte für eine Antwort auf den dramatischen Wandel in der Gastronomie in appetitlicher Form liefern kann.

 zurück