12.04.2021

Die Finalist*innen des Europäischen Trainingspreis – Edition 2021 stehen fest

Europäischer Trainingspreis - EDITION 2021: Zehn Finalist*innen sind in fünf Kategorien beim diesjährigen Europäischen Trainingspreis nominiert. Zum 28. Mal verleiht der BDVT den Europäischen Trainingspreis. Der Preis ist Wegweiser und Trendsetter für Projekte in der neuen Arbeitswelt der kommenden Jahre. Seine unabhängige Jury, bestehend aus sechs Expert*innen für genau dieses Arbeiten und Lernen in der neuen Welt. Aus 31 herausragenden Bewerbungen hat die Jury zehn Projekte für das Finale nominiert.

Tom Blank, Vizepräsident im BDVT und verantwortlich für den Preis, hat das Konzept für den Europäischen Trainingspreis, den es bereits seit 1992 gibt, angepasst.

Der Europäische Trainingspreis Edition 2021 wurde in diesem Jahr, aufgrund der besonderen Pandemie Bedingungen, auch für noch laufende und nicht abschließend evaluierte Projekte geöffnet.

Die Preisverleihung, und der aus dem letzten Jahr bekannte Final-Pitch vor der Jury, findet dieses Mal am 29.04.2021 statt. Aus gegebenem Anlass als Online-Veranstaltung.

Ausgezeichnet werden Projekte und Konzepte in den Kategorien:
NEW ONLINE TRAINING, NEW FACILITATION, NEW LEARNING, NEW TOOLS & NEW BUSINESS. Pro Kategorie wird ein Preis verliehen.

Zum ersten Bewerbungsschritt zählten ein kurzes Video und das Ausfüllen eines Bewerbungsformulars.

„Es macht mich stolz, dass in dieser für unsere Branche schwierigen Zeit, so viele Kolleginnen und Kollegen den Europäischen Trainingspreis weiterhin so schätzen und innovative und wegweisende Konzepte eingereicht haben. Ich freue mich auf die erste online Finalrunde und Preisverleihung in diesem Jahr“ sagt Tom Blank.

Alle Einreicher*innen beim diesjährigen Preis überzeugen durch eine hohe Qualität und richtungsweisende Umsetzung von Trainings-, Facilitation- und Businesskonzepten.

Die diesjährige Jury steht für eine ebenso fachlich fundierte, wie objektive Beurteilung der Bewerbungen. Detaillierte Informationen zur Jury finden Sie auf
https://www.trainingspreis.eu/jury/

Von allen eingereichten 31 Projekten nominierten die Jurorinnen und Juroren nun 10 Projekte in den fünf Kategorien für das Finale. Am 29. April treffen die Jurymitglieder auf die Finalist*innen. In einer Onlinesession haben die Finalist*innen dort die Gelegenheit, die Jury von der Stärke ihres Projektes zu überzeugen und den Nutzen für die Zielgruppe ihres Projektes in der neuen veränderten Arbeitswelt darzustellen.

Hier die Übersicht der Finalist*innen:

Kategorie NEW BUSINESS:

  • il Aus- und Weiterbildung GmbH, Krems an der Donau, Österreich
    Titel: BILLA Lehrlingstraining PRO
  • Context Consulting, Gerolsheim und BASF SE, Ludwigshafen
    Titel: Wissensmanagement in der Produktion der BASF SE


Kategorie NEW FACILITATION:

  • Institut für Persönlichkeit, Köln
    Titel: up/SKILL OE: Vom Trainer/Coach zum Organisationsentwickler
  • InspiringPeople Europe BV, Düsseldorf
    Titel: Peer Learning


Kategorie NEW LEARNING:

  • Checkpoint GmbH, Kiefersfelden und puracon GmbH, Rosenheim
    Titel: Erfolgreiche Unternehmenssanierung durch Einführung von Empowerment
  • Institut für Persönlichkeit, Köln
    Titel: up/SKILL OE: Vom Trainer/Coach zum Organisationsentwickler


Kategorie NEW ONLINE TRAINING:

  • Margit Müller Consulting, Ettlingen
    Titel: Konfliktmanagement in Projekten
  • Anna Langheiter//design.train.mastery, Wien, Österreich
    Titel: Vom Präsenz- zum Onlinetrainer


Kategorie NEW TOOLS:

  • Session Butler GmbH, Sindelfingen
    Titel: SessionButler – das Abenteuer, die Dynamik von Kartenarbeit in Blended Learning zu übertragen
  • coachingcard.de, Bochum und coachingspace.net, Remscheid
    Titel: Die Landkarte der Befindlichkeiten im interaktiven Raum

 

 

 zurück