13.09.2018

Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching - die Gewinner 2018 stehen fest

Digitale Zeiten fordern analoge Antworten!

Köln, 13.09.2018. Viermal Gold, viermal Silber, dreimal Bronze und ein Sonderpreis – das ist das Ergebnis der entscheidenden harten Finalrunde für den Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching, die am 12. und 13.09.2018  auf der „Zukunft Personal Europe“, der größten europäischen Messe für Personal-Management, in Köln stattfand. Auf dem Stand des Initiator dieses Preises – dem Berufsverband für Training, Beratung und Coaching (BDVT e.V.) – präsentierten die Finalisten ihre nominierten Konzepte dem Publikum und der Jury. Und auch sonst verzeichnete der BDVT eine erfreuliche Besucherfrequenz.

Seit 1992 vergibt der BDVT den Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching einmal im Jahr.  Er prämiert herausragende  und überzeugende Konzepte, die es verdienen als Leuchtturmprojekte der Personalentwicklung bezeichnet zu werden. Die diesjährig preisgekrönten Ansätze schaffen in beeindruckender Weise den Spagat zwischen analogen und digitalen Lernwelten. Sie zeigen in unterschiedlichen Kategorien, vom Konzern bis zum Mittelstand, wie asynchrones Lernen als persönliche Kompetenzentwicklung im getakteten Berufsalltag gestaltbar wird. Mit Blick auf die Entwicklung der vergangenen Jahre ist klar zu sagen: NewWork ist in der Praxis des Trainings angekommen.

Allein Blended Learningprogramme funktionieren heute so flexibel wie die Denkweise eines Start-ups. Inhalte werden für die Teilnehmenden interaktiv und individuell steuerbar. Allein durch die PreWorkphase werden, wie in einem Sprachkurs, der individuelle Status berücksichtigt und die Lernziele klar definiert. So können Motivation, Lerngeschwindigkeit und Umsetzungserfolg signifikant steigen. Digitale Transformation bedeutet in der Konzeptsprache der Finalisten auf der einen Seite, durch achtsame und hochindividuelle Förderung die persönliche Kompetenz der Kunden zu erreichen. Auf der anderen Seite fordert sie heraus, digitale Tools wie u. a. künstliche Intelligenz zu nutzen, um die Performance im persönlichen Kontakt zu steigern und so das 1:1 Erleben stärker zu verankern.  
Der vom BDVT vergebene Preis schraubt auch in diesem Jahr wieder den Anspruch an das Niveau der beruflichen Weiterbildungsszene nach oben. Das spiegelt das Interesse der Messebesucher ebenso, wie die Publikumsbewertung beim Slam der Finalisten wider. Sie schafften es, in dreiminütigen Vorträgen ihre Botschaft auf den Punkt zu bringen. Davor mussten sie sich bereits einem Stresstest unterziehen und sich mit ihren eingereichten Konzeptansätzen den kritischen Fragen der Juroren stellen.

BDVT-Präsident Stephan Gingter lobte die Leistungen der Finalisten in seiner Eröffnungsrede zur feierlichen Preisverleihung. Sie fand am Abend des 12. September 2018 in Köln statt und weckte Emotionen. Mit der Eule als Symbol des Preises – ein Sinnbild für Weisheit - wurden aus Finalisten glückliche Preisträgerinnen und Preisträger. Der Abend wurde von Anja Henke in ihrer frischen Art moderiert.

Die entscheidenden Trends in diesem Jahr fasst Mario Sander, Vizepräsident des BDVT und Jurychef, zusammen: „Der gemeinsame Nenner der prämierten Konzepte besteht in einer besonderen Ausrichtung. Allen Finalisten geht es um den Ausbau persönlicher Kompetenzen von Mitarbeitenden und Führungskräften in Unternehmen und deren individuell gestaltbare Interessen“, erläutert er.  „Spannend zu sehen ist, dass das methodisch sowohl über analoge als auch digitale Zugänge funktionieren kann.“  Überzeugt hat die Jury ebenfalls die hohe Qualität, erfreut hat sie die Vielfalt der Lernlandschaften in Coaching und Training.

Eine rundum gelungene Preisverleihung!

Die Jury

Leitung der Jury:
Mario Sander, Vizepräsident BDVT

Die Jury für den BDVT-Award setzte sich auch dieses Jahr wieder aus Vertretern der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Forschung zusammen. Es sind:
Prof. Dr. Susanne Staude, Vizepräsidentin für Lehre und Forschung der HRW Mülheim
Dr. Bettina Waffner, Learning Lab Universität Duisburg-Essen „exploring the future of learning“
Sybille Saile, Geschäftsführerin Logistik Lernzentrum GmbH, Wirtschaftsmediatorin (IHK), Geschäftsführender Vorstand Initiative Zukunftsfähige Führung e.V. (izf)
Dr. Michael Fritsch, International Coach Federation Deutschland e.V. (ICF): Wissenschaftliche Begleitung
Jens Hupperich, Diplom-Betriebswirt (FH), Bereichsleiter Personal bei der Volksbank Freiburg
Thomas Thier, Dipl.-Volkswirt, Geschäftsführer der Thier GmbH Kontor für mittelständische Unternehmensstrategie

Die Juroren sind nicht Mitglied des Verbandes und vertreten auch die Kundenseite. So will der BDVT e.V. beste Voraussetzungen schaffen für ein neutrales, unabhängiges Selektionsverfahren – gepaart mit einer hohen Fachkompetenz.

Die Gewinnerkonzepte 2018

Kategorie 1 Kleine und mittelständische Unternehmen bis 1000 Mitarbeitende:

Gold:
Titel des Konzepts: „Über Kulturwandel zum attraktiven Praxisversorger“
Betriebswirtschaftliche Beratungen im Gesundheitswesen, Karin Frohberg, marmed e.K.

Begründung der Jury:
Sie haben mit unternehmerischem und menschlichem Mut aus einer Krisensituation einen tiefgreifenden betrieblichen Kulturwandel initiiert, gestaltet und konsequent implementiert.

Silber:
Titel des Konzepts: “Basis-Workshop Kommunikation für Multi-skilled Agents”
MitMensch! Training Coaching Management GmbH, Jens-W. Trant und die Europe Assistance Versicherungs AG

Begründung der Jury:
Sie haben auf der Basis einer umfangreichen Analyse der IST-Situation ein passgenaues Kommunikationstraining entwickelt. Es ist Ihnen gelungen, Mitarbeitende zu befähigen, emotional herausfordernde Kommunikationssituationen zu meistern.

Titel des Konzepts: „Blended Learning Programm4Starter“
MenschTRAINING, Nicole Mast, STUDIOLINE Photostudios

Begründung der Jury:
Es ist Ihnen gelungen, in einem ungewöhnlichen Setting einen Impuls für neue Lerntechniken zu setzen. Sie befähigen mit einem äußerst wirksamen, vielseitigen Blended Learning-Ansatz junge, kreative Fachkräfte binnen eines Jahres Führungsverantwortung zu übernehmen.

Bronze:
Titel des Konzepts: „Vom Verwalter zum Gestalter - body & mind high performance motivation“
VERTRIEBSMEISTER Institut, Ralf Koschinski und die Dachdecker-Einkauf Ost eG

Begründung der Jury:
Sie aktivieren mit Ihrem Programm körperlich und geistig und sensibilisieren damit für ein Arbeitsklima, das durch die Teammitglieder aktiv gestaltet werden kann.

Kategorie 2 Große Unternehmen ab 1000 Mitarbeitende

Gold:
Titel des Konzepts: „Blended Learning Trainer-Ausbildung für bankinterne Mitarbeiter“, Auftraggeber: Volksbank Akademie Wien
seminar consult prohaska e.U., Sabine Prohaska

Begründung der Jury:
Es gelingt Ihnen mit Ihrem Programm auf bemerkenswerte Weise, soziales Lernen und kollaboratives Arbeiten im virtuellen Raum gewinnbringend und nachhaltig einzuführen.

Titel des Konzepts: „Talentprogramm“
BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft, Sabine Pflichtenhöfer und das Institut für Persönlichkeit, Markus Brand, Frauke Ion

Begründung der Jury:
Sie haben ein ganzheitliches Talentprogramm mit Tiefgang für Potenzialträger innerbetrieblich entwickelt und implementiert, das die Teilnehmenden durch Selbsterkenntnis befähigt, sich für eine Fach-, Projekt- oder Führungslaufbahn zu entscheiden.

Silber:
Titel des Konzepts: “Digital Learning Literacy”,
I.T.C. Incentive Training Communication GmbH, Melinda Schied und die Deutsche Telekom AG

Begründung derJury:
Es ist Ihnen gelungen, die Führungskräfte aus unterschiedlichen Ebenen und Nationalitäten zu „Digital Learning“ Pionieren und Botschaftern für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu machen. Sie greifen stringent den Anspruch des Unternehmens auf und etablieren mit ihrem Programm eine lernende Organisation.

Titel des Konzepts: „Fit4Change“
Stärkenkompass GmbH, Torben Schacht und die Francotyp-Postalia Holding AG

Begründung der Jury:
Sie geben Menschen Klarheit über ihre Stärken und Ziele sowie mehr Selbstbewusstsein für ihren Erfolg.

Bronze:
Titel des Konzepts: „PERI-Sales Manager Training”
accuo training + consulting, Dirk Scheffer& Partner und die PERI GmbH

Begründung der Jury:
Sie haben im Fußballjahr 2018 ein innovatives Trainingskonzept für Salesmanager entwickelt, das mit Analogien aus dem Spitzensport emotionalisiert und auf Spirit und Leadership fokussiert.

Kategorie 3: Non Profit Organisationen & offene Seminare

Gold:
Titel des Konzepts: “NewView Mum - Mama Canvas”
NEWVIEW personality development and training, Eva-Maria Kraus

Begründung der Jury:
Sie haben ein klar strukturiertes Programm entwickelt und erfolgreich umgesetzt, das Mütter beim beruflichen Wiedereinstieg unterstützt.

Bronze:
Titel des Konzepts „resilienzLOTSE - Veränderung passiert von innen“.
Resilienz Akademie Göttingen, Sebastian Mauritz

Begründung der Jury:
Sie unterstützen in Zeiten des schnellen Wandels mit Ihrer Ausbildung Menschen darin in Teams und Organisationen Widerstandskraft in alltäglichen Situationen zu stärken.

Darüber hinaus vergab die Jury einen Sonderpreis für „gesellschaftliche Relevanz und volkswirtschaftliche Bedeutung“. Dieser Preis ging an das Konzept: “NewView Mum - Mama Canvas”,
NEWVIEW personality development and training, Eva-Maria Kraus

Begründung der Jury:
Sie unterstützen mit Ihrem innovativen Konzept „Mama-Canvas“ Mütter auch nach längerer Elternzeit darin, ihr berufliches und persönliches Potenzial zu entfalten, und leisten so einen wichtigen gesellschaftlichen und volkswirtschaftlichen Beitrag.

 zurück