23.03.2020

Weiterbildungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen weiterführen

Die Zeit jetzt nutzen
Der Berufsverband für Training, Beratung und Coaching (BDVT e.V.) ruft Unternehmen dazu auf, gerade jetzt Weiterbildungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen weiterzuführen. Laut des Verbandes arbeiteten viele Arbeitgebende bereits daran, ihre Maßnahmen zur Mitarbeiterförderung teilweise durch virtuelle Trainings und Blended-Learning-Konzepte – vorübergehend – zu ersetzen.  

„Der Kontakt und die Interaktion mit Kolleginnen und Kollegen ist gerade in Zeiten der Isolation und Anspannung eine wichtige psychologische Unterstützung. Es tut uns Menschen gut, im Austausch zu bleiben und gerade jetzt voneinander zu lernen“, so Stephan Gingter, der Präsident des Verbandes. Wer einmal über Wochen nur im Homeoffice arbeiten musste sei froh, im Live-Seminar Kollegen zu begegnen und sich beruflich weiterentwickeln zu können.
Laut Gingter bieten größere Unternehmen Ihren Mitarbeiter*innen schon lange interaktive Personalentwicklungsmaßnahmen an. „Wir möchten auch den Mittelstand dazu ermutigen, sich an elektronische Trainingsformate heranzuwagen. Unser Verband bietet dazu einerseits Orientierung und Hilfestellung, andererseits die richtigen Trainerinnen und Trainer.“
Seminare, Trainings und andere Maßnahmen einfach abzusagen, habe in vielen Fällen einen negativen Einfluss auf Teamgeist und Lernmoral. Es bestehe insbesondere die Gefahr, nach der Krise die eigenen Personalentwicklungsmaßnahmen nicht mehr zeitgerecht umsetzen zu können. Vielmehr gehe es jetzt darum, intelligente digitale Maßnahmen als Ersatz oder Vorbereitung für spätere Präsenzmaßnahmen in enger Abstimmung mit den Auftraggeberinnen und Auftraggebern umzusetzen.
Aktuelle Empfehlungen und Orientierung finden interessierte Trainer*innen und Unternehmen unter bdvt.de, sowie bei den BDVT-Fachgruppen „digitale Transformation“ und „E-Learning“.

 zurück