Ausbildungen

Sie bieten eine Ausbildung zum Business-Trainer, Business-Coach, Verkaufstrainer, Fachtrainer, Verkaufs-/Vertriebsleiter an und wollen mit Ihrem Ausbildungsinstitut Mitglied der BDVT-Akademie werden? Dann nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit uns auf. Im Gespräch erläutern wir Ihnen gerne die Vorgehensweise, um Mitglied zu werden und informieren Sie über die im Laufe des Verfahrens notwendigen Investitionen durch Ihr Institut.

Prüfen Sie vorher, ob Sie diese Mindestanforderungen erfüllen:

Sie...

  • sind über 30 Jahre alt.
  • haben eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium.
  • haben eine erfolgreich abgeschlossene Trainer- bzw. Coachausbildung,
  • sowie eine Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren als Trainer und / oder von mindestens 5 Jahren als Coach oder Berater, bzw. entsprechende Führungserfahrung.
  • führen seit mindestens 3 Jahren eine Trainer- oder Coachausbildung durch.

Im ersten Schritt starten wir mit einer Vorprüfung der grundsätzlichen Eignung Ihres Instituts - hierfür benötigen wir die folgenden Unterlagen:

  • Mitgliedschaft (oder Antrag auf Mitgliedschaft) im BDVT
  • Antrag auf Mitgliedschaft in der BDVT-Akademie
  • Aktuelles polizeiliches Führungszeugnis
  • Aktuelle Inhalte und Lehrziele Ihrer bestehenden Ausbildung (Rahmenlehrplan)
  • Auszüge aus Ausbildungsunterlagen und Teilnehmerunterlagen
  • Nachweis über eine mindestens 3jährige Trainertätigkeit bzw. 5jährige Coachtätigkeit
  • Nachweis über eine mindestens dreimalige erfolgreiche Durchführung Ihrer Trainer- bzw. Coachausbildung
  • Drei Referenzen/Empfehlungen von Absolventen
  • Dauer und Organisationsaufbau der Ausbildung
  • Ort und Räumlichkeiten (Hotel oder Institutsräume) der Ausbildung
  • Liste und Portraits der Lehrtrainer/Lehrcoaches, die in der Ausbildung zum Einsatz kommen
  • Prüfungsordnung der Ausbildung
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen Ihres Instituts
  • Distanzierungserklärung von Scientology Ihres Instituts und aller beteiligten Lehrtrainer/Lehrcoaches
  • Preise Ihrer Ausbildung

Nach einer erfolgreichen Vorprüfung erfolgt die inhaltliche Hauptprüfung. Im Rahmen dieser Hauptprüfung erfolgt der Abgleich Ihres Rahmenlehrplans mit dem Mindeststandard der einheitlichen Curricula der BDVT-Akademie.

In einem persönlichen Treffen wird eine möglicherweise notwendige Anpassung/Abgleich zwischen Ihrem Rahmenlehrplan und den Mindeststandards vorgenommen - Sie erhalten dazu konkrete Hinweise und Unterlagen durch die Akademie-Leitung.

Weitere Schritte im Rahmen der Hauptprüfung

  • Der BDVT wird befugt, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des antragstellenden Akademiepartners über die Wirtschaftsauskunftei IHD einzuholen.
  • Die Bewerbungsunterlagen für die Aufnahme neuer Partner in die BDVT-Akademie werden durch den BDVT geprüft anhand des Berufsbildes, des Rahmenlehrplans und der Rahmenbedingungen, die sich aus dem Vertrag ergeben.
  • Die Akademiepartner des entsprechenden Fachbereiches werden über den Antrag informiert. Sie haben die Gelegenheit zur Stellungnahme, die in das gemeinsame Gespräch mit dem Bewerber einfließt.
  • Aus dem gemeinsamen Gespräch zwischen dem Antragsteller und dem Entscheidungsgremium geht eine entsprechende Empfehlung an die Leitung der BDVT-Akademie.
  • Zusammen mit dem Präsidium des BDVT wird dann die endgültige Entscheidung getroffen. Die Entscheidung muss nicht begründet werden und ist nicht anfechtbar. Sie basiert auf dem Berufsbild, den Kriterien des Forums für Werteorientierung in der Weiterbildung und der BDVT eigenen Compliance.